Piratenpartei - Kreisverband Berchtesgadener Land

Piraten im BGL

 

Im Landkreis BGL gibt es an die 200 Piratenwähler, 10 Mitglieder in der Partei. In Relation zu der Wirkung unserer Aktivitäten entfällt pro Wählerstimme im Endeffekt gewiss 1.000% mehr Wirkung, als wenn Sie Ihre Stimme ins Massengrab der Standardparteien und Merkelwählerschaft werfen. Wie das? Sehen Sie (Näheres jeweils links bei Aktionen):

Nach unserem Selbstbild verstehen wir uns als

Denkfabrik für Politik in der Ära der Digitalisierung

Bürgerbeteiligung

Als Kernthema der Piraten gilt das Thema "mehr Bürgerbeteiligung" - im wesentlichen veranlasst durch den Eintritt in das  Zeitalter der Digitalisierung. Wir fragen uns, warum sitzen wir als Zuhörer in einer Ratssitzung, schauen zu, wie die Damen und Herren Räte in Dokumenten blättern, verstehen sie akustisch oft nicht, haben als Zuhörer manchmal keinen Blick auf die Beamerprojektionen. Um nur einen einzigen Tagesordnungspunkt komplett mitzubekommen, muss man  zur Sitzung hinfahren (es gibt nur Ergebnisprotokolle, Presse berichtet unvollständig).  Wir haben  in Bad Reichenhall aufgewiesen, dass 20 Jahre alte Stadtratsbeschlüsse für immer im Bermudadreieck unseres Rathauses verschwunden sind, haben von der Kommunalaufsicht  die Auskunft, dass nicht der OB sondern die Räte insgesamt für die Ausführung ihrer Beschlüsse verantwortlich sind - was diese offensichtlich einen feuchten Kehricht schert. Die eine oder andere auf unsere Inititiative hin verabschiedete Informationsfreiheitssatzung im Landkreis ist nur entfernt das, was wir uns unter transparenter Poltik vorstellen. 
Wir arbeiten momentan an der Entwicklung einer Skala "Bürgerbeteiligung" mit dem wir durch Selbsteinschätzung von Bürgern und Verwaltung, als auch Befragung von Bürgern für jede Gemeinde in einer Roadmap den Istzustand "Bürgerbeteiligung" ermitteln - damit auch Ziele für nächste Schritte zu mehr Beteiligung vorgegeben sind. Selbstverständlich sind das auch die Kernfragen bei der Befragung der Bewerber um div. Mandate bei kommenden Wahlen. Dami entscheidet sich auch, ob was ändern will - aber darin unterscheiden wir uns ja, von  anderen Parteien, die auch vernünftiges Handeln auf den Fahnen stehen haben, aber das dann eher vorgegeben, von lebenserfahrenen, erfolgreichen Führern, die wissen wo es langgeht...

Freie allgemeine Bildung

Beim Thema Offene, freie Bildungsressourcen (OER), Bildung gratis erreichbar machen, Bildung für alle erreichbar machen, Bildung und Flüchtlinge sind wir mit unseren nicht nur Piraten vorbehaltenden Anliegen hier in der Region und im ganzen deutschsprachigen Raum (DACH)  hervorragend mit dem Verein BIMS e.V. vertreten. 

Wirtschaftsförderung und Innovation

Unter dem Thema. "wirtschaftsförderliche & Tourismus fördende Maßnahmen entwickeln" arbeiten wir exemplarisch (analog könnte an anderen Orten vorgegangen werden) an folgenden Themen, die anfangs nicht so viel Geld binden und bei erkennbaren Erfolgen sinnvoll weitere Investitionen (Hotels, Teifgaragen) veranlassen und begründen könnten:

  • Freie Internetzugänge in der ganzen Region per Freifunk
  • Bad Reichenhall, Vorrreiter in medizinischen Anwendungen von Cannabis
  • Museumskonzept Stadtmuseum Bad Reichenhall "Museum der Arbeit"


 

weitere Details:

  • Wir setzten uns ein für nächste Schritte der Bürgerbeteiligung (Fragestunde im Stadtrat, Bürgerbeteilligungssatzung, Informationsfreiheitssatzung, systematische Entwicklung weiterer Formaen: offener Haushalt, Antragsarchiv, ...)
  • Beschleunigung politischer und administrativer Entscheidungsprozesse (z.B. Beschluss der Änderung der GO im Reichenhaller Stadtrat Sept. 2014 - Vollzug: im April 2015 noch nicht ... -> aktuell unsere Beschwerde bei der kommunalaufsicht)
  • Wir wünschen uns ein Marketing als Führungsstrategie, in dem wir uns und unsere Gemeinden nach innen und außen als ein serviceorientiertes Unternehmen verstehen. Dazu gehört auch eine Überprüfung aller Stellenbeschreibungen, Schaffung von Anforderungsprofilen, Bürokratieabbau. Dazu gehört auch ein rationaler Umgang mit unserer Tourismus-Tradtion und einer daraus resultierenden Feudalstruktur mit Tourismuskaisern an vielen Gemeinden. 
  • Wir versuchen das "Soziale" als bedeutsamere Kategorie in die Kommunalpolitik zu implementieren (Hartz-Museum der deutschen Arbeit, Freifunk, Änderung der AGB der Stadtwerke-Internetversorgung). Wir wollen Zielgruppen wie Junge und Alte, Neuankömmlinge und Migranten, Behinderte und Kranke, Alleinerziehende, Kinderreiche, Arbeitslose, ? systematisch in der Gemeindepolitik einbinden.
  • wir beschäftigen uns mit Fragen des Öffenlichen Verkehrs - ein wichtiges Thema ist dabei die Untertunnelung von Salzburg für die Regionalstadbahn Salzburg mit Anbindung der umliegenen Gemeinden
  • Wir arbeiten vielseitig daran, Bildung nicht nur als tendenzielle Verbesserung der Schule zu sehen, und wie die aktuelle "Bildungs"poliltik dabei die Weiterbidlung konzeptionell in formellen und informellen Aspekten als auch deren Finanzierung komplett auszublenden (Bekämpfung von Verordnungen und Regelungen, die Berührung mit neuer Technik unterbinden - Kleingartensatzungen, Freifunkverbote, Schulordnungen, ...)
  • Mobilisierung gegen insgeheim verfasste Handelsabkommen, die unsere Politik entpolitisieren und nur zum Objekt unternehmerischer Strategien verkommen lassen
  • Kulturentwicklungskonzept: Die Kulturarbeit im weitesten Sinn steht im Windschatten von Salzburg. Tolle Projekte werden mangels Selbstbewusstsein in der öffentlichen Kommunikation nicht identifziert, keinesfalls systematisch entwickelt, Förderungen werden nicht beantragt (das macht den vorhandeneen Sachbearbeitern ja mehr Arbeit), es fehtl eine Datenbank mit Kulturaktivitäten
  • und was noch? Mach mit!

Wir sind sechs bis zehn wirklich aktive Piraten im Landkreis, alle sind sehr sozial engagiert- aber auch in die jeweilige Erwerbstätigkeit eingebunden. Wir haben keine Zeit und keine Lust, Bürger über die Straße zu führen, die nicht rüber wollen. Wir arbeiten im Zeichen der Digitalen Ära bevorzugt strukurell und an der Entwicklung von angemessenen Kompetenzen und Techniken - offensichtlich mit Erfolg - unsere Themen stehen jedenfalls allseite in derpolitischen Diskussion.

Sehen Sie in der Mitarbeit auch eine Chance für Ihre ganz persönliche Entwicklung!

Martin Schön  -> Kontakt links

 


 

„Kleine Leute reden über andere, durchschnittliche Leute reden über Ereignisse. Und nur große  Geister sprechen über Ideen.“ Sokrates

 

 


Am 20.5.2017 haben in drei Parteitagen die beiden Kreisverbände Berchtesgadener Land und Traunstein je beschlossen einen gemeinsamen Kreisverband Berchesgadener Land - Traunstein zu gründen und haben das mit einem dritten Gründungsparteitag auch gleich getan.


Im neuen Verband ist der:


1. Vorsitzende Martin Schön

2. Vorsitzende Martina Wenta

Schatzmeisterin Dorothea Beinlich

Beisitzer: Julian Traublinger, Johannes Schmidt

In der konstituierenden Vorstandssitzung wurden eine GO festgelegt und Formalien zur inneren Organisation besprochen.

Ebenso wurde eine inhaltliche Vorgehenswiese skizziert, mit der all die Intellektuellen, denen politische Arbeit zu dreckig ist und die sich pikiert zurückgezogen haben, zu einem Engagement herausgefordert werden - weil sonst halt gar nix passiert.


Wir werden demnächst dazu berichten.

Martin Schön

---------------------------------------------

Eine einzigartige Dokumentation, wie sich Freifunk als preiswerteste unkomplizierteste Möglichkeit für einen allgemeinen, freien Zugang zu Wissen und Information im Internet ausbreitet - mit Unterstützung von Stadtverwaltungen, Gewerbevereien, aller Parteien, von Freiwilligen Feuerwehren, von einzelnen Unternehmern - um Plätze, Cafés, Unterkünfte  und Wartebereiche mit freiem Internet zu versehen finden Sie hier!

In vielen Räten auch zum Beispiel hier in Bad Reichenhall wird gegenwärtig die Gefährdung der Bürger durch möglicherweise gefährliche Strahlungen diskutiert. Dies führt zum Stillstand jeglichen von Digitalisierung angetriebenem Fortschritt. Es werden zwar aus Kostengründen viele Dienstleisungen und Service auf das Internet verlagert, den Aufwand dazu, sollen aber die Bürger bitte selber tragen. Freifunk böte gegenüber allen anderen Lösungen immense Kostenvorteile und würde zur MINT-Bildung allenthalben beitragen können ... aber irgendwjemand muss sich ja eine goldene Nase mit der neuen Technik verdienen ...

Jedenfalls die Bürger haben offensichtlich weniger Bedenken - hier die aktuellen Zugriffe - in der Spitez bis 120 Geräte gleichzeitig - auf einen einzigen Freifunkrouter auf unserem Reichenhaller Rathausplatz mit Weihnachtsmarkt- vielen Dank an Hünns Restaurant, über deren Anschluss (10 Mb/s) wir das Angebot nur realisieren können:



  

---------------------------

 


----------------------------

 

 -----------------------------

------------

Lokale Info online: untersberger.info - heimatzeitung.de (AÖ, TS, BGL) - Bayernwelle - Tagblatt- bgl24 - gradraus

 

offene Kommune BGL  - nicht Piraten spezifischer- Vorschlag für Elektronisches Diskutieren von Perspektiven für unseren Landkreis

Piraten sind vor allem interessiert daran, den Beteiligungsgrad und die Beteiligungsmöglichkeiten von Bürgern an politischen Entscheidungen zu verbessern.

Wir gehen bestätigt von allen aktuellen psychologischen Ergebnissen davon aus, dass politische Entscheidungen im Wesentlichen geprägt sind, von der Interessenlage der Entscheidenden.

Bei uns Piraten im BGL lernen Sie, intelligente Fragen aus ganz unterschiedlichen Interessenlagen zu stellen.  Wir interessieren uns aber auch, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben. Wenn Sie das spannend finden, nehmen Sie zu uns am besten direkt Kontakt auf:

Piraten im Berchtesgadener Land

/spanspan style="color: #000000; font-size: 14px; font-family: trebuchet ms,geneva;"

Hinweise

 Was haben die Piraten eigentlich erreicht:

In Deutschland - in Europa -  

Was machen die Piraten in den Parlamenten, in denen sie vertreten sind?  

Parlamentsspiegel 

Antragsarchiv Kommunalparlamente

Bezirkstag  Oberbayern

--------------------------------

Es gibt so wunderbare Ideen von wunderbaren Menschen, die es nie in irgendein Parlament schaffen. Piraten wollen ja zuhören und Fragen stellen.

Wir nehmen das Wort Volksvertreter wörtlich und geben Dir mit dieser Website die Möglichkeit, Deine Ideen in Dein Parlament zu bringen:

OPENANTRAG.DE

Basisentscheidportal für aktive Mitglieder

--------------------------------

Pressespiegel  zur Piratenpartei

-------------------------------------

Nachbarn und Metropole: Piraten Crew Salzburg bzw  Homepage

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login